Eltern-Kind-Werken: Bogenbau und kleines Wettschießen

Vom 4. Mai 2018 bis 17. Mai 2018 je von 16:00 - 19:00 beim QZB Blockdiek

 

Das Eltern-Kind-Werken bietet Kindern und deren Eltern oder Verwandten kleine Anregungen für schöne Freizeitbeschäftigungen, bei denen man etwas gemeinsam baut und dann auch anwendet. Am 4.5. wird der Künstler Peter Schröder zusammen mit den Kindern und begleitenden Eltern/ Verwandten aus einfachsten Materialien kindgerechte Flitzebögen herstellen. Bei einem kleinen Übungsschießen auf eine Zielscheibe werden sie dann auf der Schulwiese ausprobiert. Der dabei entstehende Hunger wird mit einem kleinen gemeinsamen Snack gestillt, der im Preis von 3,- EUR pro Person inbegriffen ist.

QBZ Blockdiek und Volkshochschule Ost führen diese Veranstaltungsreihe schon seit 2011 durch.  

Anmeldungen sind ab jetzt möglich, bitte wegen des Feiertages nach Möglichkeit schon zum 26.4. anmelden, Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 2.5.2018.

Vertrau dir selbst, so hilft dir Gott?

Am. 26.4.18 um 19.30 Uhr in der Galerie im Park

 

In diesem Erzählcafé erzählen vier Erzähler*innen worauf sie Vertrauen worauf diese Haltung gründet: Irmgard Czarnecki, Katrin Brüninghaus, Corinna Kohröde-Warnken und Peter Hoedemaker.

 

Irmgard Czarnecki hat 22 Jahre lang die Verbraucherzentrale Bremens geleitet; Katrin Brüninghaus hat zur Überwindung einer langen Krankheit auf etwas vertraut; Peter Hoedemaker war bis Ende 2016 Geschäftsführer eines Unternehmens, nun engagiert er sich für das bedingungslose Grundeinkommen. Eingeladen wurden die Gäste von Janine Claßen und Stephan Uhlig.

Eintritt frei

Das bunte Sofa im April

Peter und der Wolf

Am 22.4.18 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Ein Koffer der die Bühnenwelt bedeutet gepaart mit kunstvoll ­gearbeiteten Marionetten aus dem Hause Rosenkranz/Dresden entführen die Zuschauer in eines der berühmtesten musikalischen Märchen unserer Zeit. Prokofjews musikalisches Märchen für Kinder ab 4 Jahren und deren Eltern, gespielt vom Theater con Curore.

 

Der Komponist Prokofjew kann einem irgendwie leidtun. Da hat er seinem Patenkind Peter versprochen ein musikalisches Märchen zu komponieren und dann haut ihn eine dicke Erkältung aus den Latschen. Da fallen dem Komponisten nun mal keine wohlklingenden Melodien ein. Besonders nicht wenn einem der alte Beethoven immer wieder reinquasselt. Doch der Zufall in Form zweier Fliegen hilft dem armen Komponisten und er beginnt die ersten Noten zu summen. Der Anfang zu „Peter und der Wolf“ ist gemacht…

 

Spiel:     Stefan Maatz

Regie:     Detlef Heinichen

Marionetten:     Rosenkranz/Dresden

Bühnenbild:     Stefan Maatz

4 € / 2,50 € Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

jazzahead! clubnight David Friedman Generations Quartet "Introducing Malletmuse"

Am 21.4.18 um 17.00 Uhr im Haus im Park

 

 

David Friedman verkörpert die Verschmelzung von Klassik, Jazz, Tradition und Avantgarde. Diese Band um Friedman schafft die ungewöhnliche Verbindung von traditionsreichen Jazzstandards des Great American Songbooks mit den freien Improvisationen und dem neuen Sound des zeitgenössischen Jazz.

 

Das Generations Quartet mit David Friedman (Vibraphon), Clara Haberkamp (Klavier), Oliver Potratz (Kontrabass) und Tilo Weber (Schlagzeug) interpretiert ungewöhnlich frische Arrangements von bekannten Jazzstandards wie „Night in Tunesia“ und „Poinciana“. Neu entdeckte Klassiker wie „Lucky to be Me“ und „Summernights“ und neue Eigenkompositionen von Friedman runden das Programm ab. 

 

Die jazzahead! clubnight ist die Nacht in der der Jazz und seine musikalischen Verwandten in Clubs, Kirchen, Museen und vielen anderen Orten einziehen. In einem Ticket ist der Eintritt in alle Spielstätten inkludiert, ebenso wie der Transport im gesamten Nahverkehrsgebiet. Vom späten Nachmittag bis zum Morgengrauen gibt es hier viel zum Entdecken, Reinhören, Mittanzen – und Jazzliebhaber (oder solche, die es werden wollen) kommen voll auf ihre Kosten!

 

clubnight Ticket:

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)  25 € / 20 € 

Wichtige Information: Die Ticketpreise sind aktualisert - Einzeltickets für dieses Konzert gibt es nicht mehr. Angeboten werden nur noch die clubnight Tickets!

Nordwest Ticket  26 € / 21 €

Vergils Schatten – Gedichte von Martin Bührig Freitags-Lesung

Am 20.4.18 um 15.00 Uhr in der Galerie im Park

 

 

Wie einst der römische Poet Vergil ist Martin Bührig in seinen

Gedichten ein einfühlsamer Beobachter der Menschen im fein gesponnenen Netz ihrer Beziehungen.

 

»Lass uns aufstehen: Schädlich pflegt den Sängern der Schatten zu sein. Des Wachholders Schatten ist schädlich, schädlich ist der Schatten den Früchten. Nach Hause, ihr satten Ziegen, der Abendstern kommt, nach Hause ihr Ziegen.« Das Buch ist ein Erheben der Zerbrechlichkeit der Welt aus dem Schatten in die Poesie: leichtfüßig, naturbeseelt, ehrfurchtsvoll, leid- und freudegeprägt, abgeschieden und doch mitten im Leben.

Moderation: Heike Freese

Eintritt frei

Autoschau im Weserpark

Es ist soweit: Im Weserpark dreht sich wieder einmal alles um das Auto. Vom 18. April bis 28. April präsentieren regionale Händler in der Mall die aktuellen Fahrzeug-Modelle aus den internationalen Karosserieschmieden. Besucher, die sich ein neues Auto anschaffen möchten, sollten nicht die Gelegenheit verpassen, sich über die neuesten Fabrikate zu informieren.

Ob eine geräumige und sichere Familienkutsche, ein sparsamer Kleinwagen oder lieber ein cooler Lifestyle-Flitzer – im Weserpark steht eine Vielzahl an Fahrzeugen für jeden Geschmack und Geldbeutel bereit. Schauen, Anfassen und Probesitzen – alles ist erlaubt. Als besonderes Highlight wird ein schicker Porsche aus dem Baujahr 1964 ausgestellt. Auto-Fans haben die Möglichkeit, dieses nostalgische Gefährt während der Autoschau zu bewundern.

Die Autoschau im Weserpark ist somit ein Muss für alle Autoliebhaber. Sie ist jedoch nicht nur für Fahrzeug-Fans interessant. Zahlreiche Gewinnspiele laden zum Mitmachen und Verweilen ein. Wählen Sie Ihr Lieblingsauto und mit etwas Glück können Sie einen Einkaufsgutschein gewinnen. Daneben locken auch viele, weitere Gewinnspiele mit Gutscheinen, zum Beispiel für eine Tankauffüllung oder für eine Fahrzeugwäsche.

Auf die Besucher des Weserparks warten zudem verschiedene Aktionen. Welche Auswirkungen es hat, sich mit einem Gläschen Alkohol im Blut ans Steuer zu setzen, zeigt der Rauschbrillen-Parcours von der Verkehrswacht. Ihre Reaktionsfähigkeit können Besucher am Reaktionstester überprüfen. Der ADAC ist ebenfalls mit einem Überschlagsimulator vertreten.

Also: Sie sind herzlich eingeladen! Das Aktionsteam der Autoschau freut sich auf viele Besucher! Vom 18. April täglich außer sonn- und feiertags von 9:00 – 20:00 Uhr im Weserpark.

Gewerbeschau Osterholz 2018

Osterholz ist ein attraktiver und vielseitiger Stadtteil Bremens und verfügt über eine Vielzahl von Spezialisten aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistung. Davon können sich Besucher des Weserparks am 05. und 06. Maiüberzeugen, denn dann veranstaltet der Verein „Aktiv für Osterholz“ zum 15. Mal die Gewerbeschau.

 

Interessierte Besucher haben hier die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichen Vereine und Betriebe des Stadtteils zu informieren. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Marktplatz der Ideen“ und soll Besucher dabei unterstützen, Anregungen bei ortsansässigen Betrieben zu sammeln und die Branchenvielfalt in Osterholz kennenzulernen. Neben der fachlichen Beratung bietet die Messe Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Für musikalische Unterhaltung sorgt beispielsweise die Band Impuls.

Ein besonderer Höhepunkt findet am Samstag, den 05.05. statt. Auch in diesem Jahr werden bei der Gewerbeschau talentierte Sänger im Alter von 8 bis 28 Jahren gesucht. Der Gewinner des Wettbewerbs darf sich „GO Star 2018“ nennen und gewinnt eine professionelle Produktion seines Songs.

 

Ein weiteres Highlight stellt am Sonntag die 11. PÜMPEL-GO-Meisterschaft dar. An einer speziell für die Meisterschaft gebauten Zielschiebe treten verschiedene Teams gegeneinander an. Dem Gewinnerteam winken am Ende attraktive Preise – Mitmachen lohnt sich. Nähere Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten finden Interessierte auf der Vereinsseite Aktiv für Osterholz.

Eintritt: frei

 

 

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bau, Verkehr, Umwelt und Stadtentwicklung

Am 19. April 2018 von 18:45 - 20:00 Uhr im Sitzungssaal des Ortsamts

 

Tagesordnung:

 

0. Beschluss zur Tagesordnung, Beschlussfähigkeit, Genehmigung des letzten Protokolles (15.03.2018)

 

1. Planung und aktueller Stand Graubündner Straße, Stiftungsdorf Ellenerbrok (Bauherren: Bremer Heimstiftung und Eugen-Kulenkampff-Stiftung). Angefragt:

Frau Thiele, Bremer Heimstiftung

Herr Siegler, Schröder Architekten

Frau Schnäker Büro Tilgner und Grotz

Frau Kreyenhop, Eugen-Kulenkampff-Stiftung

 

2. Verschiedenes

 

3. Mitteilungen des Ortsamtes

Waldorfschule auf Theater-Tournee durch Osterholz

Update: Auch die Aufführungen am 29.April finden um 15 und 19:30 Uhr in der Kultur-Aula statt.

 

Die freie Waldorfschule Osterholz geht mit dem Theaterstück "Ab heute heißt du Sara" auf Tour durch unserem Stadtteil. Die Schülerinnen und Schüler zeigen 33 Szenen aus dem Leben einer Berlinerin nach den Texten von Volker Ludwig und Detlef Michel nach der autobiografischen WERK  »Ich trug den gelben Stern« von Inge Deutschkron: Je zwei mal sind vom 27. - 29.April die Schülerinnen und Schüler der freien Waldorfschule aus unserem Stadtteil in der Kultur-Aula auf dem Ellener-Hof und der Egestorf-Stiftung zu sehen.

 

Inhalt der Aufführung:

 

1933 ist Inge elf Jahre alt, eine aufgeweckte Berliner Göre, die nicht begreifen will, warum sie plötzlich nicht mehr auf der Straße spielen darf. Jüdin in den folgenden Jahren zu sein, das heißt für Inge nicht nur Demütigungen, Übergriffe und Beschränkungen, sondern auch weder Kino noch Tanzsäle zu kennen; heißt erwachsen zu werden, ohne jung gewesen zu sein.

 

»Ab heute heißt du Sara!«, sagt ein Polizeibeamter 1938 zu der 16-jährigen Inge und stempelt ein ›J‹ in ihren Ausweis - ›J‹ wie Jude. Von nun an ändert sich alles im Leben der selbstbewussten Berlinerin. Immer auf der Flucht vor den Nazis macht sie mit ihrer Mutter eine Irrfahrt durch Berlin, von Versteck zu Versteck...

Das Stück, nach dem Buch von Inge Deutschkron »Ich trug den gelben Stern«, erzählt in 33 Bildern von der Angst der Verfolgten, von vielen Menschen, die Inge und ihrer Mutter geholfen haben und die für Inge Deutschkron »stille Helden« wurden, und nicht zuletzt vom kämpferischen Mut eines jungen Mädchens, das nicht aufgibt.

Rollator.-Training der BSAG

Viele vor allem Seniorinnen und Senioren sind auf einen Rollator als Gehhilfe angewiesen. Er ermöglicht ihnen Mobilität und damit, alltägliche Dinge wie Einkäufe selbst zu erledigen.

 

Es gibt jedoch einige Dinge, die bei der Benutzung eines Rollators berücksichtigt werden sollten. Denn: Durch Haltungsfehler oder Probleme beim Einsteigen in Bus und Bahn steigt das Risiko für Stürze. Am 11. April, laden der Beirat Osterholz und die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) von 10 bis 15 Uhr zu einem Rollator-Training auf den Marktplatz Osterholz ein. Die BSAG parkt einen Bus auf dem Marktplatz, an dem das Ein- und Aussteigen mit Hilfe von BSAG-Mitarbeitern geübt werden kann. Die Teilnahme an dem Rollator-Training ist kostenlos.

Mehr Platz, mehr Licht, mehr Angebote

Saniertes Haus 3 für psychiatrische Patienten auf dem Gelände des Klinikums Bremen-Ost ist eröffnet

Die Freude über die neuen Räume war allen Beteiligten anzusehen: Am Klinikum Bremen-Ost ist heute das frisch sanierte Haus 3 von Gesundheitssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt feierlich eröffnet worden. Hier werden künftig akut psychiatrisch erkrankte Menschen versorgt. Die neuen Räumlichkeiten lösen die Station 63 ab, die sich bisher in den oberen Stockwerken des Haupthauses befand. Helle und großzügige Zimmer und Flure, ausreichende Rückzugsmöglichkeiten und ein Zugang zum Garten machen die neue Station aus. 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich hier um die erkrankten Frauen und Männer kümmern. Mit mehr als 1000 Quadratmetern ist die neue Station etwa doppelt so groß wie die bisherige. Sie bietet regulär Platz für 21 Patienten – im Bedarfsfallen können sogar noch zwei Menschen mehr aufgenommen werden. Ebenso wie die Station 63 ist auch Haus 3 eine geschlossene Station, wirkt wegen der vielen Glasflächen aber hell, offen und einladend. 

 

Neben der verbesserten baulichen Infrastruktur wird mit dem Umzug in das Außengelände auch ein neues therapeutisches Konzept umgesetzt. „In den letzten Jahren hat man zunehmend erkannt, welche entspannende und heilende Wirkung Architektur auf psychiatrische Patientinnen und Patienten haben kann“, sagt Prof. Dr. Jens Reimer, Direktor des Zentrums für psychosoziale Medizin. „Die neue Station hat deutlich mehr Flächen und Räume, die Begegnungen und Kontakt fördern und so ein freundlich-annehmendes therapeutisches Milieu schaffen.“ Dazu gehören ein Ergotherapie- und ein Bewegungsraum, ein Ruheraum, aber auch ein großzügiger Eingangsbereich und offene Flure. Durch den zusätzlichen Platz können den Patienten nun auch mehr therapeutische Angebote gemacht werden als bisher.

Die Sanierung des Hauses hatte im November letzten Jahres begonnen. Die Kosten für den Umbau liegen bei rund 1,2 Mio. Euro. Die Patienten werden die neuen Räume am 11. April beziehen.

Zukunfstag im Klinikum-Ost

Auch in 2018 wird die Gesundheit Nord mit den vier Kliniken Bremen-Mitte, Bremen-Nord, Bremen-Ost und Links der Weser unter dem Motto „Technik, Medizin, EDV: Im Krankenhaus gibt es mehr als 100 Berufsbilder“ am Girls’ Day teilnehmen. Bereits zum 14. Mal findet der Zukunftstag für die vielen Mädchen und Jungen in den Betrieben der Gesundheit Nord statt. Der Jugend-Zukunfts-Tag ist eine Gemeinschaftsaktion der Bundesministerien, dem Gewerkschaftsbund und verschiedenen Verbänden und Einrichtungen. 

 

Jedes Jahr rechnet die Gesundheit Nord mit 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. 

So nutzen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 11 bis 17 Jahren den Zukunftstag um Berufe der Technik, Medizin, Hygiene sowie den Bereich der EDV im Klinikum kennen zu lernen und sich über die verschiedenen Arbeitsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Aufgrund des sehr guten Engagement der Mitarbeiter, wird die Gesundheit Nord den Kindern auch 2018 wieder eine Vielseitigkeit an Einblicken in verschiedenste Berufe und deren Alltag gewähren können. 

Outsider, Insider, Grenzgänger – Bilder, Skulpturen und Objekte aus der Sammlung Kraft

.Am 15.04.2018 um 15.00 Uhr in der Galerie im Park

 

Eröffnung der Ausstellung. Werden »Kunst und Krankheit« als Widerspruch oder als durchaus vereinbar gesehen? Die Ausstellung ist ein Plädoyer für die Integration der Kunst der Outsider in die ständigen Sammlungen unserer Museen. Begrüßung: Achim Tischer(KulturAmbulanz), Ulrich Schlüter (Leiter des Ortsamtes Osterholz)

Einführung: Prof. Dr. Hartmut Kraft (Köln)

Kino in der Kirche - "Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste"

Am 11. April 2018 von 16:00 - 17:00 Uhr in der Trinitatisgemeinde Tenever

  

(Frankreich 2016) Komödie um ein reiches Ehepaar, das plötzlich eine Menge Flüchtlinge aufnehmen muss.

Herzlich Willkommen, Eintritt frei! Ab 15.00 Uhr gibt es Kaffee, Tee und Kuchen!

Ort Trinitatisgemeinde (Gemeindezentrum Tenever)

 

http://www.filmstarts.de beschreibt den Film wie folgt:

Christine Dubreuil (Karin Viard) gehört mit ihrer Familie zur Pariser Oberschicht. Das Leben in ihrer 300m²-Wohnung wäre ein wahrgewordener Traum, würde ihr Mann Pierre (Didier Bourdon) nicht so nerven. Der Egozentriker verbringt den Tag damit, eine Hasstirade nach der anderen vom Stapel zu lassen und Christine zu vernachlässigen. Besonders auf „nicht ehrbare Menschen“ hat er es abgesehen, auf Immigranten, Arbeitslose und sogenannte Gutmenschen. Doch das Schicksal sorgt prompt für die Retourkutsche, als Dauerfrost das ganze Land lahmlegt und die Regierung deshalb beschließt, Bürger, die keine oder geringe finanzielle Mittel haben, in Wohnungen einzuquartieren, um sie vor dem Kältetod zu bewahren. Wohnungen, die zu wenig Bewohner haben, werden kurzerhand beschlagnahmt – Wohnungen wie die der Eheleute Dubreuil oder die des benachbarten Paars Bobos (Michel Vuillermoz) und Beatrice Gregory (Valerie Bonneton), das sich nicht entscheiden kann, ob es wirklich helfen will, oder nur so tun…

Newsletter des Ortsamtsleiters für April

Mörderischer Kaffeeklatsch Tod im Mittelalter: Schwester Fidelma ermittelt

Am 08.04.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

 

Drei Tote tauchen auf einer einsamen Insel auf, acht Mönche verschwinden spurlos, ein Geistlicher bricht in der Kirche zusammen - es gibt keinen Fall, den Schwester Fidelma nicht lösen würde... Ralf Knapp und ein Gast lesen kriminelle Kurzgeschichten von Peter Tremayne und nehmen die Zuschauer mit auf eine kriminalistische Spurensuche ins Irland des siebten Jahrhunderts.

 

14 € (inkl. Kaffee & Kuchen) Mit Anmeldung

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

 

Bremer Polizei sucht ehrenamtliche Pupenspieler

Für unsere Polizeipuppenbühne suchen wir neue ehrenamtliche Mitspieler. Zusammen mit erfahrenen Kollegen spielen Sie jeden Dienstagvormittag an einer bremischen Grundschule vor den Kindern der 1. und 2. Klassen. Dabei vermitteln wir altersgerecht die Verkehrsregeln und bringen den Kindern spielerisch bei, wie man sich selbst und gegenüber anderen im Straßenverkehr verhalten soll 🚦

 

Wenn Sie teamfähig und kreativ sind, Lust am Puppenspiel mitbringen, Zeit haben und an Polizeiarbeit interessiert sind, dann freuen unsere Kollegen aus dem Präventionszentrum sich auf Ihre Unterstützung.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich gerne unter 📞 0421 362-19003 oder schreiben Sie eine Mail an praeventionszentrum@polizei.bremen.de

Piratini-Markt im April

Am Sonntag, den 15. April - von 10:00 bis 14:30 Uhr - findet der von Eltern für Eltern organisierte piratini-markt, Norddeutschlands großer Secondhand-Markt für alles „rund ums Kind“ im Weserpark statt. Auf diesem Flohmarkt können die Eltern an hunderten von Verkaufsständen die benötigte Kleidung und alles „rund ums Kind“ erwerben.  

Der piratini-markt wird zu einem Tag für die ganze Familie. Während sich die Gastronomie um das leibliche Wohl der Besucher kümmert, bietet die Spielcoolisse mit Hüpfburg, Kinderschminken, Glücksrad uvm. ein Programm für die kleinen Besucher an.

Der nächste Piratini-Markt findet am 19. August 2018 statt.

Text: Weserpark

Fashion & Stars im Weserpark

Foto: Weserpark
Foto: Weserpark

Während draußen noch eisige Temperaturen herrschen, sehnen sich viele nach dem Frühling mit viel Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen. Auch wenn es draußen noch nicht danach aussieht, der Frühling naht in großen Schritten. Ein Blick in den Kleiderschrank reicht aus, um festzustellen, dass es an der höchsten Zeit ist, die vorhandene Garderobe auszumisten. Doch was trägt man in diesem Frühjahr überhaupt? Welche Kleidungsstücke dürfen aussortiert, welche behalten werden? Und die wichtigste Frage überhaupt: Welche Trendpieces müssen auf jeden Fall noch besorgt werden? Diese Fragen beantwortet der Weserpark am 6. und 7. April.

Wer also genug von tristen Winterfarben hat und modetechnisch auf dem neuesten Stand sein möchte, der sollte an diesen beiden Tagen unbedingt im Weserpark vorbeischauen.  Auf Podesten und in den Schaufenstern zeigen bereits jetzt durchgestylte Puppen, welche Fashiontrends in diesem Jahr für gute Laune beim Shoppen sorgen.

Am 6. und 7. April präsentieren die Geschäfte im Rahmen von Live-Modenschauen die angesagten Modetrends für die warmen Tage. Die Modenschauen finden am 06.04. an unterschiedlichen Locations in der Mall statt, am 07.04. werden die Modenschauen dann live auf dem Catwalk, im Lichthof vor P&C, fortgesetzt. Eins ist hierbei sicher: Langweilig wird es in Sachen Mode in diesem Jahr garantiert nicht. Der Frühling verwöhnt Damen und Herren mit peppigen Farben, luftig-leichten Stoffen und weichen Schnitten.

Und wenn man bei den Modenschauen ganz genau hinschaut, erkennt man unter den Zuschauern ein bekanntes Gesicht: RTL-Jurorin und ehemalige Profi-Tänzerin Motsi Mabuse ist am Samstag, den 7. April ab 14:30 Uhr ebenfalls zu Gast im Weserpark und wird die Fashionshows in Augenschein nehmen. Neben einem spannenden Interview erwartet Besucher die Chance, ein begehrtes Autogramm von der TV-Grazie zu ergattern und ein Selfie zu machen.      

Deutschlandweit bekannt wurde Motsi Mabuse 2007 durch Ihre Teilnahme an der zweiten Staffel der Tanzshow „Let’s Dance“, in der sie mit Guildo Horn über das Parkett fegte. Seit 2011 sitzt sie in der Jury und entwickelte sich mit ihrer fröhlichen und stets gut gelaunten Art schnell zum Publikumsliebling. Derzeit wird die elfte Staffel der TV-Show bei RTL ausgestrahlt und Motsi sitzt erneut neben Joachim Llambi und Jorge González in der prominenten Jury. Fans der 36-Jährigen sollten am 7. April nicht die Gelegenheit verpassen, die quirlige Tänzerin live im Weserpark zu erleben.

Text: Weserpark

Jahresprogramm der IMAGE AG

Osterfeuer auf dem Schimmelhof

 

Auf dem Schimmelhof findet am 31.März 2018 ab 18 Uhr das traditionelle Osterholzer Osterfeuer statt. 

Für Kinder soll es auch in diesem das Ponyreiten in der Halle geben. Während sich die Erwachsenen bei Musik und Tanz amüsieren dürfen, für die musikalische Untermalung sorgt wie jedes Jahr ein Diskjockey. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das Osterfeuer auf dem Schimmelhof ist seit 40 Jahren eine Traditionsveranstaltung, bei der sich alle Osterholzer zum Klönschnack mit Nachbarn und alten Bekannten treffen. Das soll auch in diesem Jahr wieder im Vordergrund stehen.

 

Aufgrund der Erfahrungen vergangener Jahre werden in diesem Jahr erneut Sicherheitskräfte für Ordnung sorgen und am Eingang strenge Kontrollen durchführen. Alle Besucher werden gebeten, sich so zu verhalten, dass eine friedliche Veranstaltung gesichert ist. Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Getränke mitgebracht werden. Das gilt auch für die Pferdeweide am Feuerplatz. Das Rauchen in der Halle ist verboten. Der Zugang ist nur über den Ehlersdamm möglich. Auch dort wird am Eingang streng kontrolliert. Für die Sicherheit rundum das Feuer sorgt die freiwillige Feuerwehr Osterholz.

 

Wer noch Büsche und Gestrüpp hat, kann sie von Montag bis Mittwoch und am Sonnabend bis 13 Uhr auf dem Schimmelhof abgeben. Der Eintritt ist frei.

Podium Alte Musik – Stanislav Gres "Basso ostinato"

Am 1.04.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Stanislav Gres spielt das historisch französische Cembalo aus der italienischen Werkstatt des berühmten Cembalomeisters Bruce Kennedy. Auf dem Programm stehen verschiedene  Variationen aus Werken der Barockzeit von Kerll, Muffat, Scarlatti, Couperin, Forqueray und Duphly.

 

Stanislav Gres, geboren 1980 in Novosibirsk (Sibirien), begann sein Klavierstudium in seiner Heimatstadt. Er entwickelte ein besonderes Interesse für historische Aufführungspraxis und absolvierte ein

Aufbaustudium für Cembalo und Hammerklavier, Clavichord und Orgel.

Eintritt frei

Ostern im Park

Am 01.04.2018 ab 11.00 Uhr rundum das Haus im Park

 

Tag der offenen Tür im Museum und in der Galerie!

Wo kann man noch Eier im Wald sammeln? Wo kleine Tiere streicheln? Und beim Eierlaufen gewinnen? Schon zum siebten Mal lädt die KulturAmbulanz am Ostersonntag zum Event Ostern im Park ein. Auf die Plätze, fertig, los: Punkt 12 Uhr geht es los mit dem Eiersuchen! Außerdem gibt es kostenlose Kurzführungen durch die Ausstellungen des Krankenhaus-Museums und der Galerie im Park.

 

Eintritt frei

Kanne-Group übernimmt Cafe im Park

Das Cafe im Park auf dem Gelände vom Klinikum Bremen-Ost hat einen neuen Pächter, am 3.April eröffnet die Kanne-Group ihr neues Cafe. Dort soll es künftig ein Eiscafe im italienischen Stil geben, in dem es neben Eis auch Kuchen und Torten geben soll. Die Kaffees kommen aus der unternehmenseigenen Rösterei. Ferner gibt es kleine italienische Spezialitäten wie Foccacia und Panini. Das neue Cafe soll von 10 bis 19 Uhr die ganze Woche geöffnet haben. Ferner kann das Cafe auch für Veranstaltungen gemietet werden, auch inklusive Catering.

Ungarischer Abend in der Kultur-Aula

Am 25.März 2018 um 16:00 Uhr in der Kultur-Aula auf dem Ellener-Hof

 

Der Ungarische Abend in Bremen! Zum ersten Mal überhaupt!! 

Ein abwechslungsreicher Kulturabend, der das traditionsreiche Land Ungarn facettenreich zeigt:  Mit Musik, Gesang, Tanz und Kulinarik fürs leibliche Wohl führen junge ungarische Künstler leidenschaftlich durch den Abend. Mit traditioneller Musik und Instrumenten sowie ungarischem Liedgut und Klassikern der großen Komponisten.

 

Wir freuen uns auf Franciska Anna Hajdu an der Primgeige, Dávid Budai an der Kontra und Gábor Juhász am Kontrabass.  Unsere Culture Connects Artists Kristóf Réka, Sopran und Aldo Brecke, Klavier, die zu uns aus München anreisen, beehren uns erneut!

Wir bergrüßen Andrea Medvegy, die direkt aus Ungarn zu uns fliegt und Pacsura Dávid István vom Hagener "Vadrózsa" Volkstanzensemble - Vadrózsa Táncegyüttes - Hagen http://www.vadrozsa.de/ 

Werke von Kodály, Ligeti, Bártok und viele traditionelle Stücke! 

Neulandastronauten - Abschlussveranstaltung, Präsentation der Arbeiten

.Am 30.03.2018 um 14.00 Uhr im Haus im Park

 

Die Künstlerin Anja Fußbach gemeinsam mit ihrem Team haben wieder 20 Kinder im Alter von 8–14 Jahren zu einem gemeinsamen Kunstprojekt eingeladen. Unter dem Thema: „We are the Champions“ ging es um das Vertrauen in sich selbst. Dem künstlerischen Ausdruck waren dabei wieder keine Grenzen gesetzt, es konnte gemalt, gebastelt, gebaut, geschrieben und gespielt werden. Jetzt werden die Ergebnisse präsentiert.

 

Eintritt frei

Das bunte Sofa - Die liebe Familie

Piano Podium UNDINE Vertrauen. Verrat. Was danach?

Am. 25.03.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

 

Die Ausschnitte aus der Märchenerzählung Undine werden meisterhaft gelesen von Rainer Iwersen, die ausgesuchten Lieder von französischen und russischen Komponisten aus drei Jahrhunderten berührend interpretiert von Evgenia Wasilschuk (Sopran) und Elena Nogaeva (Klavier). Das Undine-Märchen von Friedrich de la Motte Fouqué (1777–1843) liegt seit Jahrhunderten in zahllosen literarischen und musikalischen Darstellungen vor. Dem Zauber dieser tragischen Liebesgeschichte konnte sich kaum eine Epoche entziehen und auch für unseren Zeitgeist finden sich in diesem besonderen Werk nahezu alle Fragen des Lebens.

Konzept: Elena Nogaeva 

Unterstützt durch die Waldemar Koch Stiftung

 

Eintritt frei

Ferienprogramm der Trinitatisgemeinde Tenever

Vom 20. bis 22. März 2018 ist das Gemeindezentrum Tenever wieder Schauplatz der Kinderferientage. Unter dem Motto „Mädchen ? Jungs“ wollen erst einmal getrennt nach Mädchen und Jungs ausprobieren, was uns Spaß macht, wo wir auch gerne mal unter uns sind. Beim Spielen, Werken, Kochen und Geschichten hören werden wir hoffentlich auch jede Menge Gemeinsamkeiten entdecken! Für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren jeweils von 10.00 bis 12.30 Uhr im Gemeindezentrum Tenever, 

Kosten: 4,- ?, Anmeldung mit Flyer ab Februar 2018, 

mit Gabi Lang und Team 

Kino in der KIrche: Ich, Daniel Blake

Am 14. März 2018 von 16:00 - 17:00 Uhr im Gemeindezentrum Tenever der Trinitatisgemeinde

  

(Großbritannien 2016) Ein 59 jähriger verliert durch einen Herzinfarkt seine Arbeit. Er und eine alleinerziehende Mutter treffen sich beim Arbeitsamt....

Herzlich Willkommen. Eintritt frei!

Ab 15.00 Uhr gibt es Kaffee, Tee und Kuchen!

 

Kino.de beschreibt den Film wie folgt:

Ich, Daniel Blake: Berührendes Drama um einen Witwer, der vom Staat alleingelassen wird und gegen die Mühlen der Bürokratie kämpft.

Der 59-jährige Brite Daniel Blake (Dave Johns) aus Newscastle hat sein ganzes Leben als Schreiner gearbeitet und Steuern gezahlt. Doch eines Tages wird sein Leben von schweren Schicksalsschlägen erschüttert, als seine geliebte Frau stirbt und er einen schweren Herzinfarkt erleidet. Von nun an ist Daniel auf das Sozialsystem angewiesen, doch das hast einige ungerechte und bürokratische Fallstricke parat. Obwohl sein Arzt ihm vom Arbeiten abrät, wird er von den Sozialämtern als arbeitstauglich abgespeist und zu erniedrigenden Weiterbildungen und Bewerbungen auf nicht existente Jobs verdonnert. Daniel, der von den Ämtern oft wie eine seelenlose Nummer behandelt wird, muss allen Mut und Stolz zusammennehmen, bevor die Mühlen der Bürokratie seinen Willen brechen. Immerhin droht ihm, falls die Bezüge gestrichen werden, die Obdachlosigkeit. Dabei lernt er die alleinerziehende Mutter Katie (Hayley Squires) sowie ihre Kinder Daisy (Briana Shann) und Dylan (Dylan McKiernan) kennen, die ihre eigene Odyssee an Ungerechtigkeiten hinter sich haben und dringend eine Bleibe suchen. In der Not entwickelt sich zwischen den beiden eine ungewöhnliche Freundschaft, denn nur zusammen können sie stark sein und aus der bedrückenden Situation herauskommen.

Fest zum internationalen Frauentag

Öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Quartiersentwicklung, WIN, LOS, Soziale Stadt und Soziales

Badeparty für Kids

Super Elli

Am 11.März 2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Eine verzwickt heitere Geschichte über Elli, für die Bücher das Größte sind. Für alle ab 4 Jahre, die sich nicht für dumm verkaufen lassen und an die Kraft der Fantasie glauben, gespielt von Billy Bernhard (ChausséeTheater).

 

Bücher sind für Elli das Größte. Sie ist eine richtige Schmöker-Elli. Aber auch ihre Freunde Pit und Kalle lesen gern und lassen sich von den Geschichten zum Spielen anregen. Doch warum verschwinden auf einmal ihre Bücher auf unerklärliche Weise? Wer oder was steckt dahinter? Kann die kluge Elli das Rätsel lösen und das Abenteuer zu einem guten Ende bringen?

4 € / 2,50 € Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

15 Euro mehr nicht für schnelles Internet

Nach dem ich eine Statistik gesehen habe nach dem nur rund 30% der Osterholzer Mieter ihre Tripple-Play-Dose für das Internet nutzen. Danach habe ich die Tarife studiert und war schockiert über die vielen Lockangebote die Kunden zum ständigen Tarifwechsel nötigen. Immer noch gibt es schnelles Internet überwiegend nur in Verbindung mit einem unzeitgemäßen Festnetz Telefonanschluss. 

 

Nach einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung wünscht sich die Mehrheit in Deutschland bei Strom, Gas, Telefon und Internet stabile Tarife. Darauf sollten auch Kabel Deutschland und ihre Partner endlich eingehen. Hinzu kommt das Internet in Deutschland im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten immer noch sehr teuer ist, dabei kommt die nicht Nutzung gerade dem Kabelanbieter nicht zu gute. Die Konsequenz wäre ein monatliche all inklusiv Preis von 15,-- € der 4 bis 5 Jahre den Kunden einen stabilen Preis bietet., diese monatliche Gebühr kalkulierte ich mit einen Fachmann und er bietet den Kabelanbietern nicht nur eine stabile Einnahmequelle sondern auch einen guten Gewinn.

0 Kommentare

Die Stiftler - Schnoor Miniaturen

Am 06.März 2018 um 19:15 Uhr im Speisesaal des Stiftungsdorfes Osterholz

 

Aus der Geschichte Bremens ist der Schnoor nicht wegzudenken. Es ist einfach ein Kleinod.

In einer lockeren Szenenreihenfolge, haben die Stiftler sich dem Viertel "liebevoll" angenommen. Vom Mittelalter bis zum Modeschöpfer, vom Seemann bis zum Leierkastenmann kommt "fast" alles vor.

 

Der Eintritt ist frei.

Für Spenden für den Kulturkreis Bremer Senioren e.V. sind die Veranstalter sehr dankbar.

Radverkehr gegen alle Regeln und die Vernunft

Zunächst mal ist es schön wenn sich immer mehr Bremerinnen und Bremer mit dem Fahrrad fortbewegen, was weniger schön ist das sich immer mehr Radelnde auch in Osterholz sich noch an geltende Regeln halten. Da wird schon mal ohne prüfenden Blick bei rot über eine Kreuzung geradelt oder die Vorfahrt nicht beachtet. Doch deutlich schlimmer finde ich das Rad fahren auf schmalen Gehwegen. Die Konsequenzen eines solchen Fehlverhaltens bekam ich im Februar 2013 zu spüren, als ich wegen eines Bruches meinen Sprunggelenks auf Krücken angewiesen war. Denn ein Radfahrer touchierte mich mit seinen Lenker und ich fiel auf mein Steißbein, jetzt kann sich jeder sicherlich vorstellen wie schwierig es ist mit einen Rucksack auf dem Rücken so wie einem Bein das man nur wenig belasten darf wieder aufstehen will. Mit dem Problem bin ich nicht alleine, denn fast alle zwei Wochen erlebe ich auf dem Weg zum Einkaufen wie Radler gehbehinderte Menschen mit ihren Lenkern touchieren. Doch es ist weit schlimmer, denn es ist schon die Regel das Verkehrsunfallflucht begangen wird. Spricht man Menschen auf ihr Fehlverhalten an kommt eine große Zahl an Ausreden oder man bekommt freche Antworten. Nur eins sollte man wissen, denn selbst wenn man Unwissenheit einräumt so schützt das vor Strafe nicht. Übrigens wurde ich am vergangenem Samstag erneut fast das Opfer von einem solchen Zeitgenossen, ich selber stand gerade mal 15 cm von der Hausecke vom Alten Krug entfernt als ein Radler fast mit der linken Seite seines Lenkers in mich rein zu fahren drohte. Mein Glück und auch Pech war das ich rechtzeitig den Arm hoch bekam um ihn ab zu wehren. Leider geriet er ins schlingern und fiel auf die Straße, nun habe ich eine Anzeige am Hals wegen angeblichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Aber was hätte ich in diesen Moment anderes tun sollen, wäre er in mich rein gefahren wäre er mit großer Sicherheit auch ins schlingern gekommen mit der selben Konsequenz? Auch als ihn die beiden Polizisten die den Unfallhergang aufnahmen ihn über sein Fehlverhalten belehrten zeigte sich der Mann als völlig uneinsichtig. Es ist schon traurig das Bremen das Geld fehlt um den von der Landesregierung propagierten Radverkehr in Griff zu bekommen. Nun hoffe ich, das ich einige mit meinem Artikel dafür sensibilisiere und das Radfahrende über ihr Verhalten nachdenken mit der Kosequenz das man künftig ein großes Stück mehr Rücksicht nimmt.

 

Anmerkung: Mir ist selbstverständlich klar das jeg wede Verkehrsart ihre Gefahren mit sich bringt.

8 Kommentare

Wenn das Leben um Hilfe ruft - Angehörige zwischen Hingabe, Pflichtgefühl und Verzweiflung

Am.05.03.2018 um 17.00 Uhr im Haus im Park

 

 

"Nehmt endlich die Angehörigen in den Blick!" Streitbarer Beitrag zu einem hochaktuellen Thema mit Prof. Annelie Keil.

 

Vom ersten bis zum letzten Atemzug ist Leben auf Berührung, Liebe, Hilfe und Zuwendung angewiesen. Wenn jedoch Krankheit, Behinderung, Gebrechlichkeit oder Demenz in den Alltag einziehen, bleiben die Angehörigen meist ungefragt mit einer enormen Belastung zurück.

Die renommierte Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Annelie Keil gibt ihnen eine Stimme. Differenziert und unerschrocken diskutiert sie

Fragen, die eine wachsende Zahl von Menschen an den Rand der Verzweiflung treiben.

5 € / 2,50 € 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Podium alte Musik - Musik am Hofe Karls des Großen

Am. 04.März 2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

 

Das erste Programm von Concierto Ibérico konzentriert sich auf das „Cancionero Musical de Palacio“, das „Palast-Liederbuch“, das am Hof der katholischen Könige aufgeführt wurde.

 

Concierto Ibérico wurde von Olga Rodon & Juan González  gegründet. Die Gruppe hat sich auf spanische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts spezialisiert, welche die Musiker*innen auf verschiedenen historischen Blasinstrumenten wieder zum Erklingen bringen.

Eintritt frei

Podium Piano - Mit Chopin nach Istanbul

Am 25.Februar 2018 um 16:00 Uhr im Haus im Park

 

Künstlerinnen zweier Generationen entführen Sie auf eine Reise von der europäischen romantischen Klaviermusik bis hin zur klassischen Moderne. Durch den Abend mit Werken von F. Chopin, E. Schulhoff, C. Saint-Saens und I. Ülkü führt Roman Ohem.

Ein Programm von CULTURE CONNECTS.

Auf dem Podium treffen sich zwei exzellente Duos auf höchstem Niveau aus Istanbul und Bremen: Die Konzertmeisterin des renommierten Borusan Philharmonic Orchestra Prof. Pelin Halkaci Akin und die talentierte junge Violinistin und Komponistin Ilgin Ülkü begeistern uns mit Ihren Duo-Partnerinnen Iris Senturker und Kristina Legostaeva.

 

Eintritt frei

Auf ein Frühstück mit Mustafa Güngör

Am 23.Februar 2018 in der AMEB-Begegnungsstätte in der Sudwalder Straße 51

 

Mittlerweile findet regelmäßig der Treffpunkt Männer bei der AMEB im Kuhkamp Quartier statt, dort treffen sich Männer aus dem Stadtteil mit Gästen zu einem kleinen Frühstück. Dieses mal ist der Osterholzer Bürgerschaftsabgeordnete  Mustafa Güngör (SPD) zu Gast in der Begegnungsstätte Sudwalder Straße, dort wird er sicherlich auch über seine Tätigkeit als Abgeordneter sprechen. 

Das bunte Sofa - Von Menschen und Tieren

Osterholzer Mittagstische vom 19. bis 23,März

AMEB-Begegnungsstätte im März

Öffentliche Sitzung des Beirates in der AES

Lesung: Kleider machen Leute

Polittalk in der Begegnungsstätte

Quo vadis SPD?

Wer lange in unserem Stadtteil lebt erinnert sich noch wie präsent die SPD in Osterholz einst war, aus den ehemals drei aktiven Ortsvereinen wurde mittlerweile einer. Es ist nicht schlimm das die SPD sich aus dem kulturellen Leben im Stadtteil zurück gezogen hat, schlimm ist das sie uns Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr Rede und Antwort steht.

 

Doch das politische Leben im Stadtteil besteht aus mehr als die 6 Wochen mauen Wahlkampfs Vorort. Da reicht es nicht wenn sich unsere Stadtteilpolitiker ins stille Kämmerlein zurück ziehen um sich über die magere Wahlbeteiligung und das schlechte Wahlergebnis zu jammern. Ich hätte spätestens nach der Aufnahme von Sindierungsgesprächen über eine Neuauflage einer großen Koalition gewünscht das man zumindest den Dialog mit den 34,85% der SPD Wählenden in Osterholz sucht, aber man taucht lieber ab in die Tagespolitik statt den Dialog zu suchen. Immer wieder höre ich als ehemaliges SPD-Mitglied das leere Geschwätz von Erneuerung der SPD, aber niemand erklärt mir wie das in der Verantwortung innerhalb einer großen Koalition gelingen soll. Besonders wenn die Partei immer noch eine Trennung von Parteiämtern und Mandaten ablehnt. Echte Erneuerung kann es nur geben wenn die Partei mit frischen Blut auch in den Ortsvereinen wieder zu einer Dialog freudigen Partei wird. 

 

Nun wo sich der SPD-Ortsverein um eine Diskussion drückt werde ich schnellst möglich einen Frühschoppen zum Thema große Koalition und ihre Auswirkungen auf unseren Stadtteil auf die Beine stellen. 

0 Kommentare

Der Filmabend mit „Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen“

Am 26. Februar 2018 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchton Gemeinde in der Osterholzer Heerstraße 124

 

In dem amerikanischen Drama »Hidden Figures ?Unerkannte Heldinnen« liefert eine Gruppe afroamerikanischer Frauen der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA die nötigen mathematischen Berechnungen, um die erste erfolgreiche Weltraummission zu starten. In den 1950ern und 1960ern befinden sich die USA und die Sowjetunion einem Wettrennen: Welche der beiden Supermächte wird als erstes eine Rakete ins All schicken? Um die mathematische Rechenleistung zu erbringen, die notwendig ist, um eine solche Mission erfolgreich umzusetzen, beschäftigt die amerikanischen Raumfahrtbehörde eine Gruppe Afroamerikanerinnen, die sich durch ihre Bildung und ihre Kompetenzen hervorgetan haben. Doch um Ihr Wissen überhaupt einzusetzen, müssen die Wissenschaftlerinnen wegen ihrer Hautfarbe zunächst viele Repressalien aushalten.

 

Der Eintritt ist frei. Eine Getränkespende ist erwünscht.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei:

Diakonin Bettina Schürg, Telefon: 0421/69 69 81 51 (mit Diakonin Bettina Schürg)

Mittagstisch der Osterholzer Einrichtungen

Kino in der Kirche - Lion - Der lange Weg nach Hause

Am 14. Februar 2018 von 16:00 - 17:00 Uhr im Gemeindezentrum der Trinitatisgemeinde Tenever

 

(USA 2016) Nach dem autobiographischen Roman von Saroo Brierley. Ein junger Mann, der bei Adoptiveltern in Australien aufwächst, macht sich auf die Suche nach seiner Ursprungsfamilie in Indien. Der Film bekam viele Nominierungen und Auszeichnungen. Ab 15.00 Uhr gibt es wie immer Kaffee, Tee und Kuchen und der Eintritt ist frei.

 

Kino.de beschreibt den Film wie folgt:

Lion - Der lange Weg nach Hause: Preisgekröntes Identitäts-Drama nach einer wahren Geschichte: Als erwachsener Mann verlässt Adoptivsohn Pavel Australien, um seine indischen Wurzeln zu finden. Saroo Brierley (Dev Patel) war ein kleiner Junge, als er durch eine Kette von unglücklichen Ereignissen seine Familie verlor: Er schlief in einem Zug ein und als er erwachte, war er Kilometer weit von seiner Mutter und seinem älteren Bruder entfernt. Für den kleinen Jungen beginnt eine schier endlose Suche: Unter 1,2 Milliarden Einwohnern muss er seine zwei liebsten Menschen wiederfinden – sie sind die einzige Familie, die er hat. Jahre später sitzt Saroo in Australien, zwischen Sue Brierley (Nicole Kidman) und ihrem Mann John (David Wenham), die ihn als Kind adoptiert und mit viel Fürsorge groß gezogen haben. Eigentlich müsste es ihm gut gehen – wären da nicht die quälenden Kindheitserinnerungen an eine Vergangenheit in Indien. Immer wieder tauchen die Bilder seiner Mutter und seines Bruders vor seinem geistigen Auge auf. Wo sind sie und was ist aus ihnen geworden? Saroo hält dem Verlangen, diese Fragen zu beantworten, nicht stand und bricht nach Indien auf. Die Suche nach seiner biologischen Familie beginnt erneut und Saroo muss alle denkbaren Anhaltspunkte in Betracht ziehen, um entgegen der zynischen Stimmen, die sein Unterfangen als aussichtslos abstempeln, seinen Mut zu behalten. Saroos Suche nach der „alten“ Familie stellt die Bande zu seinen Adoptiveltern auf die Probe und Saroo sieht sich der grundlegenden Frage konfrontiert, wie er Familie und Identität definiert. Seine Freundin Rooney Mara (“Carol“) hilft ihm, diese turbulente Zeit des Umbruchs zu verarbeiten.

Öffentlichen Sitzung des Ausschusses Integration, Bürgerbeteiligung, Inneres, Jugend und Sport

Mittagstisch Cafe Gabriely

Mittagstisch in Blockdieker Einrichtungen

Podium Gitarre

Am 18.2.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Spannende klassische Gitarrenmusik, virtuos und ausdrucksstark präsentiert von Studenten der Hochschule für Künste.

 

Leitung: Prof. Jens Wagner. Eine Kooperation mit der HfK Bremen.

 

Eintritt frei

Wilhelm Schmid: Vertrauen und ein Gran Misstrauen

Am 17.02.2018 um 19.30 Uhr im Haus im Park

 

 

Dass Vertrauen die entscheidende Grundlage für jedes Zusammenleben und -arbeiten ist, das hat sich herumgesprochen. Dass ein allzu großes, ja, blindes Vertrauen nicht sinnvoll ist, wissen mittlerweile alle Bankkunden. Was ist das eigentlich, Vertrauen? Wie kommt es zustande? Vortrag des Berliner Philosophen Wilhelm Schmid und Ausschnitte des Urban Art Workshops.

 

Menschen fühlen sich gewürdigt, wenn ihnen vertraut wird, entwürdigt, wenn nicht. Vertrauen macht glücklich, mangelndes Vertrauen unglücklich. Wie aber kann verloren gegangenes Vertrauen zurückgewonnen werden? Vieles spricht dafür, ein gesundes Maß an Misstrauen zu bewahren. Dann können wir uns auch wieder ein größeres Maß an Vertrauen leisten. 

Dafür plädiert der Berliner Philosoph Wilhelm Schmid in seinem Vortrag.

Homepage: www.lebenskunstphilosophie.de

Twitter: @lebenskunstphil

8 € / 5 € (bis 18 Jahre Eintritt frei)

Anmeldung empfohlen

Karten: info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Urban Art – In Art We Trust - Showprogramm

Am 16.2.2018 um 19.00 Uhr im Haus im Park

 

Im Rahmen des Urban Art-Showprogramms wird die Bühne für Künstler*innen aus der urbanen Szenen eröffnet und präsentiert, wie facettenreich urbane Kunst sein kann: Urban Dance, DJ, MC, Graffiti, Rap, Poetry Slam, Breakdance, Jam Session und mit gesellschaftlichen Moves!

 

Das zweistündige Showprogramm ist gleichzeitig die Abschlussveranstaltung einer zweiwöchigen Workshop Reihe für urbane Kunst und Kultur, die Jugendlichen aus dem Bremer Osten die Möglichkeit bietet, unter der Anleitung von Künstler*innen in diese verschiedenen urbanen Kunstformen einzusteigen.

Weiterführende Informationen über Urban Art in 2016 und 2017: www.facebook.com/xbyzgesellschaftlichemoves/videos

 

 

Eintritt frei (Anmeldung empfohlen)

Spenden sind willkommen!

Februar Newsletter unseres Ortsamtsleiters

Bremer Kammerorchester spielt in der Kultur.Aula

Am 16.Februar  2018 um 18 Uhr in der Kultur-Aula im Stiftungsdorf Ellener-Hof

 

 

 

Das Bremer Kammerorchester im Verein Vorwärts e.V. ist eines der ältesten Amateurorchester Bremens. Es existiert seit den 1950er Jahren und spielt leichte klassische Musik in Salonorchesterbesetzung.

2009 hat der Dirigent Grigori Pantijelew die Leitung des Orchesters übernommen. Er trägt mit seinem Elan dazu bei, dass es viel Freude macht, in diesem Orchester zu spielen.

Noch mehr Freude macht es, dem Orchester zuzuhören.

 

Programm

-Jean-Philippe Rameau

Rigaudon aus der Oper "Dardanus"

-Christoph Willibald Gluck

Danse des Champs Elysées aus "Orfée et Eurydice"

-Wolfgang Amadeus Mozart

Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 2. Satz, Adagio

Solist: Manfred Strauß

-George Bizet

Carmen Fantasie (Motive aus der Oper "Carmen")

-Johannes Brahms

Ungarischer Tanz Nr. 17

-Scott Joplin

Maple Leaf Rag

 

Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind erwünscht.

Hans im Gück im Haus im Park

Am. 11.02.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Das Theater Tom Teuer spielt das bekannte Märchen nach den Brüdern Grimm über das Besitzen, das Tauschen, das Loslassen und die Liebe zur Mutter. Ein Vergnügen für Kinder ab 4 Jahren, in fünf Bildern aus sechs Strohballen, mit einem Paar Gummistiefel, zwei Sonnenblumen und einer dreizackigen Mistgabel.

 

Akkordeon-beschwingt im duftenden Stroh trifft Hans u.a. einen reitenden Rappen mit seinem rappenden Reiter, einen meckernden Hirten mit seiner störrischen Kuh und den Koch mit seinem tanzenden Schwein.

4 € / 2,50 € Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Theater 11: Die Schneekönigin

Kai und Gerda leben ein glückliches und zufriedenes Leben bei ihrer Großmutter, als eines Tages höchst sonderbarer Besuch hereinschneit: die Schneekönigin. Mit einer List verzaubert und raubt sie Kai, dessen Herz zu Eis wird, und der fortan nichts Schönes mehr sieht und keine Liebe mehr spürt und seine Großmutter schließlich verlässt. Gerda erträgt den Gedanken nicht in Zukunft ohne ihren geliebten Freund zu sein und macht sich auf eine abenteuerliche Suchmission. Hier trifft sie Krähen und Raben, Prinzessinnen und Prinzen, Räuber und Hirsche, und, vor allem, neue Freunde, die ihr auf ihrer gefährlichen Reise zur Seite stehen. Kann Gerda ihren Kai wiederfinden, losgezogen mit nichts außer ihrer bedingungslosen Liebe für ihren verlorenen Freund?

 

Die hauptsächlich von Kindern gespielte Inszenierung ist so bunt wie sie lebhaft ist. Die Räuberbande springt und tanzt als gäbe es kein Morgen mehr – bereit die Herzen von Jung und Alt zu erobern. Die Jüngeren mit ihrer Energie (denn man spürt förmlich, wieviel Spaß die kleinenDarsteller auf der Bühne haben) und die Großen mit ihrem riesigen Niedlichskeitsfaktor.

Die „Schneekönigin“ ist ein Stück über wahre Freundschaft. Es ist ein Stück über die großen Gefühle einfacher Menschen, und über die unbändige Kraft, die darin steckt. Es geht um Aufrichtigkeit und Warmherzigkeit und darum was es bedeutet, das Herz am rechten Fleck zu haben.

 

Regie: Kira Petrov

Choreografie: Yuliya Patotskaya

Sprache: deutsch

Dauer: 90 Min. inkl. Pause

Bühnenbild: Lev Margolin

Kostüm: Tetyana Pereplyotchikova

 

Geeignet für Zuschauer ab 5 Jahren

Aschenputtel BRAVE MÄDCHEN BRAUCHEN EIN WUNDER

Am 09. Februar 2018 um 18 Uhr und am 11.Februar 2018 um 16 Uhr in der Kultur-Aula Ellener Hof

 

Das Lilienthaler Wintertheater gastiert zum ersten mal in Osterholz und kommt gleich mit dem Klassiker Aschenputtel im neuen Gewand. Königin Isabelle besteht darauf, dass ihr Sohn Prinz Alexander heiratet und damit sein bisheriges ungebundenes verantwortungsloses Leben beendet. Dieses bestand vornehmlich aus gemeinsam mit seinem Freund Graf Wolfram ausgeheckten Streichen, unter denen nicht nur die vornehmen Herrschaften zu leiden hatten, sondern mitunter auch die einfachen Leute, die es ohnehin schon schwer genug hatten. König Franz-Ludwig II, der für die „Flausen“ seines Sohnes ein gewisses Verständnis aufbringt, willigt mehr oder weniger begeistert in den Vorschlag seiner Gattin ein, einen Hofball zu veranstalten, auf dem Alexander seine Braut aussuchen soll.

 

Geladen sind die adeligen Töchter des Königreiches samt ihren ehrgeizigen Müttern, darunter Frau von Lotterberg und ihre charakterlich zweifelhaften Töchter Victoria und Cecilie. Deren Zeitvertreib besteht vorwiegend aus dem Naschen allerlei Süßigkeiten, dem täglichen Anproben von neuen Kleidern und besonders dem Schikanieren ihrer Stiefschwester Sophie.

 

Auf dem Hofball verlieren die Mütter und Töchter aus „gutem Hause“ jeden Anstand und verwandeln die höfische Szenerie in ein Chaos. Prinz Alexander ist schon der Verzweiflung nahe, als plötzlich wie durch ein Wunder die strahlende Sophie erscheint. Er verliebt sich sofort unsterblich in sie. Doch bevor Sophie in die Verbindung einwilligt, wäscht sie dem Prinzen gehörig den Kopf und erteilt ihm eine Lektion in Sachen Menschlichkeit.

Kulturnachmittag: Gardasee

Piratini Markt startet ins neue Jahr

Am Sonntag, den 04. Februar - von 10:00 bis 14:30 Uhr - findet der von Eltern für Eltern organisierte piratini-markt, Norddeutschlands großer Secondhand-Markt für alles „rund ums Kind“ im Weserpark statt. Auf diesem Flohmarkt können die Eltern an hunderten von Verkaufsständen die benötigte Kleidung und alles „rund ums Kind“ erwerben.  

Der piratini-markt wird zu einem Tag für die ganze Familie. Während sich die Gastronomie um das leibliche Wohl der Besucher kümmert, bietet die Spielcoolisse mit Hüpfburg, Kinderschminken, Glücksrad uvm. ein Programm für die kleinen Besucher an.

Der nächste Piratini-Markt findet am 15. April 2018 statt.

Run 45 im Weserpark

Am 10. Januar hat Emin da Silva seinen 45. Geburtstag gefeiert. Für jedes Jahr möchte er im Zuge seines „run45“ eine Stunde auf dem Laufband absolvieren. Und dies am Stück. Lediglich 45 Minuten gewährt sich da Silva Ruhe, also gerade einmal eine Dreiviertelstunde verteilt auf knapp zwei Tage und Nächte.

In der Nähe der Information stellt OASE-Fitness-Club-Geschäftsführer Helmuth Gaber drei Laufbänder bereit, die am Mittwoch, 31. Januar 2018, um 17.45 Uhr ihren Betrieb aufnehmen. Auf einem wird Emin da Silva seinen Körper bis an die Grenzen treiben, die beiden anderen sind für Gastläufer reserviert. Und diese werden zum Teil keine Unbekannten sein. So hat sich bereits Willi Lemke, Werder-Legende und ehemaliger Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen, angekündigt, da Silva während des Starts und am Folgetag – ebenfalls ab 17.45 Uhr – ein wenig Gesellschaft zu leisten.

Werder-Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode wird Lemke am Mittwoch auf dem Laufband ablösen und auch Joey Kelly hat bereits sein Interesse signalisiert, „ein paar Runden“ drehen zu wollen, sofern es denn sein Terminkalender zulässt. Aber auch alle anderen Interessierten und sportlich Ambitionierten sind herzlich eingeladen, Emin da Silva gegen eine kleine Spende zu begleiten.

Die Schirmherrschaft für die gesamte Aktion hat Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann übernommen. Natürlich verfolgt das Geburtstagskind auch mit dem „run45“ wieder ein karitatives Ziel. Mit den Spendenerlösen möchte da Silva den Bremer Sportgarten e.V. sowie den Fluchtraum Bremen e.V. unterstützen und deren ehrenamtliche Arbeit fördern. Auf Emin da Silva wartet eine neue sportliche Herausforderung der Superlative und auf die Besucher des Weserparks ein nicht ganz alltäglicher Einkaufsbummel mit der Gelegenheit, selbst die Laufschuhe zu schnüren und dabei auch noch Gutes zu tun.

Wenn am Freitag, 2. Februar 2018, dann um 14.45 Uhr die Laufbänder wieder stillstehen, dann ist Emin da Silva um einen körperlichen Grenzgang und der Weserpark sowie ganz Bremen um ein Ereignis reicher, das sicherlich über die Grenzen der Hansestadt hinaus in Erinnerung bleiben wird.

Ausstellung: „Ich will erinnern, was mir gefällt" Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Volker Schmidt beschäftigt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich mit vielen Facetten internationaler zeitgenössischer Kunst. Ob Programmheft, Kunstplakat, Schallplatte, Grafik, Malerei, Fotografie, Installation, Zeichnung oder Video, immer geht es um eine tiefe persönliche Auseinandersetzung mit der Kunst und dem Künstler. Erstmalig ist aus seiner umfangreichen Sammlung eine eigene Ausstellung entstanden.

 

 

Öffnungszeiten: Mi - So / 11 h - 18 h 

Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden

4 € / 2 €

Podium Alte Musik – All´ombra di sospetto – In Casanovas Schatten

Am 04.02.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Das Barockensemble Il Quadrifoglio mit Kerstin Dietl (Sopran), Alexandra Schlappa (Blockflöte), Barbara Hartrumpf  (Barockvioloncello) und Tim Veldman (Cembalo) begibt sich auf eine leidenschaftliche Reise ins Italien der Barockzeit.

 

In Kantaten und Sonaten von Scarlatti, Bononcini, Mancini und Vivaldi erzählen sie musikalische Liebesgeschichten voller Anmut und Schönheit, aber auch Argwohn und Schmerz.

Umrahmt wird die Musik durch die spannendsten Abenteuer aus Casanovas Memoiren.

 

Eintritt frei

Das bunte Sofa

Kino in der Kirche - „Hidden Figures - unerkannte Heldinnen

Am  17. Januar 2018 von 16:00 - 17:00 Uhr in der Trinitatisgemeinde Tenever

  

(USA 2016), Filmbiographie über drei afroamerikanische Frauen, die in den 60er Jahren als mathematische Genies maßgeblich am Apollo Programm beteiligt waren, dafür aber nie Anerkennung bekamen. Der Film bekam viele Preise und Auszeichnungen. Der Eintritt ist frei. Wie immer gibt es ab 15.00 Uhr gibt es Kaffee, Tee und Kuchen!

 

Kino.de beschreibt den Film wie folgt:

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen: Drama um eine Gruppe afroamerikanischer weiblicher Mathegenies, die die NASA unterstützt.

Der Wettlauf um die erste Rakete im All hat in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrzehnts die Supermächte USA und Sowjetunion schwer beschäftigt. Die NASA setzte in den 40er Jahren eine Gruppe von Afroamerikanerinnen ein, die die notwendigen Rechenleistungen erbringen sollten, die einen solchen Ausflug überhaupt ermöglichen. Da der zweite Weltkrieg die potenziell geeigneten Männer stark dezimierte hatte, kam eine gebildete Gruppe von Frauen zum Zuge. Ihr habt noch nie von diesen Frauen gehört? Deshalb trägt der Film den Titel „Hidden Figures“! Die Astronauten der Missionen sind den meisten wohlbekannt und fast jeder hat schon mal von John Glenn, Alan Shepard und Neil Armstrong gehört. Der weibliche Think Tank hinter diesen historischen Leistungen ist demgegenüber weitgehend unbekannt. Der Film geht diesen Frauen und ihren Verdiensten auf den Grund. Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Mary Jackson (Janelle Monáe) und Dorothy Vaughn (Octavia Spencer) sind die Brains im Verborgenen, die dem US-Raumfahrer John Glenn seinen Ausflug ins All und vor allem auch seine Rückkehr ermöglicht haben.

Celtic - Film-Abend

Am 26.1.2018 um 19.00 Uhr in der Galerie im Park

 

Die Aktion Celtic von Joseph Beuys und Henning Christiansen (1970–71) ist eine der bekanntesten Beuysschen Aktionen. Sie forderte und demonstrierte die Ablösung des alten Kunstbegriffs durch einen neuen. Der gleichnamige Film dokumentiert die Aktion. Gezeigt werden außerdem fünf Original-Kurzfilme von Dieter Roth und dem Experimentalfilmer Kurt Kren. In Kooperation mit dem City 46.

 

5 € / 2,50 € (Anmeldung empfohlen)

Karten: info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Podium Gitarre

Am 21.1.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Spannende klassische Gitarrenmusik, virtuos und ausdrucksstark präsentiert von Studenten der Hochschule für Künste.

Leitung: Prof. Jens Wagner. Eine Kooperation mit der HfK Bremen.

 

Eintritt frei

Der Maulwurf Grabowski

An 14.01.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Der Maulwurf Grabowski lebt auf der großen bunten Wiese eines Bauern am Stadtrand. Doch eines Tages wird sein behagliches und geruhsames Leben gestört. Viele Schwierigkeiten sind zu überwinden, aber ein starker Typ wie Grabowski lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Eine spannende Geschichte über das Leben mit und in der Natur nach dem berühmten Kinderbuchklassiker von Luis Murschetz. Mit dem Mobilen Figurentheater aus Bremen.

Für Kinder ab 3 Jahren und die ganze Familie.

 

Infos

4 € / 2,50 € 

Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Podium Alte Musik – Hugo de Rodas

Am 7.1.2018 um 16.00 Uhr im Haus im Park-Kalendereintrag

 

Hugo Miguel de Rodas präsentiert in diesem Konzert unterschiedliche Lauteninstrumente wie Tiorbe, Barockgitarre und Barocklaute. Mit Werken verschiedener Komponisten des Barock (Santiago de Murcia, Robert de Visée und Silvius Leopold Weiß) bietet das Programm eine sehr spannende Reise durch das Europa des 18. Jahrhunderts an.

 

Eintritt frei

Newsletter des Ortsamtsleiters: Januar 2018

Frohe Weihnachten liebe Osterholzer Parteien

Eigentlich ist die Weihnachtszeit eine Zeit der Besinnung und Versöhnung, deshalb schrieb ich die Osterholzer Parteivorsitzenden, unsere Bürgerschaftsabgeordneten und die neu gewählten Bundestagsabgeordneten mit der Bitte an doch ein paar Weihnachtsgrüße inklusive einer kurzen Jahresbilanz an alle Osterholzer/innen zu schreiben.

 

Leider kam es wie es kommen musste, keiner der Parteien hat sich wieder gemeldet. Es bestätigt wieder einmal das Vorurteil, das sich Parteien nur dann für uns Bürger interessieren wenn es um unsere Wählerstimmen geht. Wen verwundert angesichts dieser Tatsache das immer mehr Bürger nur noch verächtlich auf Politiker runter schauen und immer mehr daran zweifeln das wählen noch etwas verändert. Eigentlich hätte besonders die Kommunalpolitik allen Grund sich zu feiern. Die Kultur-Aula, das Wohnungsbau Projekt Ellener Hof, die Kultur-Aula und die Hoffnung auf ein Radmodell Quartier um nur einige zu nennen. Aber auch unsere Bundestagsabgeordneten stehen angesichts der Konstellation im neu gewählten Bundestag vor einer ganz neuen Herausforderungen. Bei allen Stress den haupt- und ehrenamtliche Politiker haben, aber die 10 bis 15 Minuten sollte jeder haben um ein paar Worte an die Bürgerinnen und Bürger zu richten.

 

Ich wünsche allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.

0 Kommentare

Winterkonzert mit den Gebrüdern Jehn

Am 30.12.2017 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Die Weihnachtszeit ist vorbei – jetzt hat König Winter das Sagen. Den Kindern ist es nur recht, sie können eine Menge Winterfreuden aufzählen. Nicolas und David Jehn (Gitarre & Bass) laden zu einem winterlichen Konzert für Kinder und Erwachsene ein, bei dem es viele Möglichkeiten gibt, die weithin bekannten Lieder und Spiele der Worpweder Musikwerkstatt mitzusingen und mitzuspielen.

 

5 € / 3,50 € 

Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Weihnachtlicher Kaffeeklatsch

Am 26.Dezember 2017 um 16 Uhr im Haus im Park

 

Der herzlose, egoistische Geizhals (und Weihnachtshasser) Ebenezer Scrooge bekommt kurz vor Weihnachten Besuch aus dem Jenseits und erkennt voller Schrecken, dass er sein Verhalten dringend ändern muss... Es liest Ralf Knapp vom bremer kriminal theater. Eine Einladung der Anneliese-Loose-Hartke-Stiftung.

 

Eintritt frei (inkl. Kaffee & Kuchen) Mit Anmeldung 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

Jazzkonzert in der Trinitatiskirche Blockdiek

Osterholzer Jugendliche spielen Weihnachtskonzert

Der Schimmelhof präsentiert seine Weihnachtsshow

Am 10. Dezember 2016 ab 14:30 Uhr öffnet die RG Schimmelhof den Vorhang zu ihrer diesjährigen Weihnachtsshow für Jung und Alt, für Reiter, Fahrer, Voltigierer und alle Pferdefreunde. Die verschiedenen Abteilungen der RG Schimmelhof präsentieren sich in bunten Schaubildern. Mit dabei sind die Reiter, die Fahrer, die Voltigierer und natürlich auch die Mitglieder der Mounted Games Abteilung. Höhepunkt wird die von Norbert Schaffer einstudierte Freiheitsdressur mit fünf Ponys in der Manege sein. Auch für die Lütten gibt es ein Highlight, denn der Weihnachtsmann kommt mit einer Kutsche und hat kleine Geschenke im Gepäck. Der Eintritt ist frei.

WiN-Forum Blockdiek tagt

Theater 11: Dornöschen meets Neuzeit

Im Dezember wird es märchenhaft in der neuen Kultur-Aula auf dem Ellener Hof, das Theater 11 führt am 02.Dezember um 15 Uhr, am 03.Dezember um 12 Uhr, am 08.Dezember um 18 Uhr und am 10.Dezember 2017 das Märchen Dornröschen mal ganz anders auf. Denn sie wecken Dornröschen in der Neuzeit auf.

 

Was würde passieren, wenn wir die bekannte Geschichte von Dornröschen etwas verändern? Dornröschen soll in der heutigen Zeit aufwachen. In der Zeit, wo nur wahre Romantiker an Märchen glauben. So ist unser Prinz ein einfacher Junge. Als Rapper steht „Mc.Joe“ nicht vor dem Fenster, sondern rappt im Hof und tanzt Breakdance, statt Balltänze. Wir wollen für die Kinder die Geschichte zeitnah erzählen, und sie damit begeistern, an das Gute zu glauben. Und dass sogar die unglaublichsten Träume wahr werden können, wenn man nur daran glaubt. 

 

Regie: Kira Petrov

Assistenz: Emma Stommel

Darsteller: Eugenia Butakow, Azad Kour, Benedikt Gers, Gerald Schubert, Defne Dönmez, Amina Astamirova, Nikita Vasiliuk, Emma Stommel, Katharina Butakow, Salima Bakiyeva, Melissa Dönmez

Choreo: July Pototskaya

Genre: Märchen

Länge: ca. 60 min.

Sprache: Deutsch

 

Ticketpreis:

Regulär: 12,-

Ermäßigt: 8,-

(Kinder, Schüler)

Bühnenbild: Lev Margolin


Weihnachtskonzert: VOICE OVER PIANO

Zum 3. Mal kommt VOICE OVER PIANO mit neuem Programm ins Bürgerhaus Mahndorf. Dieses Mal wird es weihnachtlich, aber auch lustig. Sara Dähn entführt mit ihren Kollegen in ein Konzert rund um Weihnachten, aber eben nicht nur, sondern auch durch viele weitere schöne, lustige und rhythmische Songs. Begleitet wird sie am Piano von Thomas Blaeschke. Karten:17,50€ im Vorverkauf beim Bürgerhaus Mahndorf oder direkt bei www.Nordwest-Ticket.de (auch telefonisch unter 0421/363636). Abendkasse:19,50€

Konzertbeginn: 16:00 Uhr
Kaffeetafel ab 15:00 Uhr

Sitzkissenkonzert im OTe-Saal

Unsere Konzerte für Babys gehen auf Reise nach Tenever in den OTe-Saal. Frisch gebackene Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel oder KinderbetreuerInnen sind herzlich eingeladen, der Musik zu lauschen. In dem Saal laden Decken und Kissen zu einem beweglichen Vormittag ein. Selbstverständlich sind Sitzgelegenheiten im Saal, Wickelmöglichkeiten und ein Platz für Kinderwagen vorhanden.

Los Temperamentos
Nadine Remmert, Cembalo
Néstor Fabián Cortés Garzón, Barockvioloncello

Montag, 4. Dezember 2017 | 9.30 & 11.00 Uhr
Mütterzentrum Osterholz-Tenever

Tickets erhalten Sie ab 02.10.2017 im Mütterzentrum Osterholz-Tenever, Neuwieder Straße 17, 28325 Bremen

Preise: 5 € (Erwachsene; Babys frei)
Quelle: Glocke Bremen

Die Image AG für durch die Egestorff Stiftung

Hans Christian Andersen - Des Kaisers neue Kleider

Am 03.12.2017 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

Vor vielen Jahren lebte ein Kaiser, der so ungeheuer viel auf neue Kleider hielt, dass er all sein Geld dafür ausgab, um recht geputzt zu sein. Aus Hans Christian Andersens lebensklugem Märchen hat das Bremer Ensemble eine eigene Spielfassung erstellt: witzig, spritzig, hintergründig.

 

Es spielen: Bianca Ostendorp, Nomena Struß, Claus Franke und Andy Wallace

Regie: Anke Thiessen

8 € / 25 € (Familienticket: 2 Erwachsene mit max. 3 Kindern)

Karten: 

info@kulturambulanz.de

Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)

„Ich will erinnern, was mir gefällt" Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Vom 03.12.2017 bis  01.04.2018 in der Galerie im Park

 

Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Volker Schmidt beschäftigt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich mit vielen Facetten internationaler zeitgenössischer Kunst. Ob Programmheft, Kunstplakat, Schallplatte, Grafik, Malerei, Fotografie, Installation, Zeichnung oder Video, immer geht es um eine tiefe persönliche Auseinandersetzung mit der Kunst und dem Künstler. Erstmalig ist aus seiner umfangreichen Sammlung eine eigene Ausstellung entstanden.

 

Öffnungszeiten: Mi - So / 11 h - 18 h 

Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden

4 € / 2 €

Weihnachtsmarkt beim Weserpark

Wenn an den Fenstern die ersten Lichterketten angebracht werden, das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet werden darf und die Kleinen mit viel Liebe ihren Wunschzettel verfassen - spätestens dann wird einem bewusst: Bald ist Weihnachten, und es ist an der Zeit, Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu besorgen. Damit es auch in diesem Jahr keine Enttäuschungen unter dem Weihnachtsbaum gibt, lädt der Weserpark ab sofort zum Weihnachtsbummel ein.

Wer noch ein schickes Outfit für das Weihnachtsfest sucht, kreative Geschenkideen benötigt oder seine Wohnung festlich dekorieren möchte, der sollte in jedem Fall in Bremens erster Shopping-Adresse vorbeischauen.

Mit 170 Fachgeschäften bietet der Weserpark schließlich alles, was das Herz begehrt – ob ein Parfüm für die Partnerin, ein Spielzeugauto für das Enkelkind oder ein Schmuck-Set für die beste Freundin, Besucher erwartet eine große Auswahl, viele tolle Angebote und die Möglichkeit, trockenen Fußes und ohne Parkplatzsorgen entspannt alle Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Im Außenbereich des Weserparks ist vom 27.11.2017 bis zum 30.12.2017 ein gemütlicher Weihnachtsmarkt aufgebaut. An die kleinen Besucher wird hier ebenfalls gedacht: Ein historisches Kinderkarussell steht für viele, spaßige Fahrten bereit. Egal, welches Gefährt sich die Kleinen für eine Fahrt im Karussell aussuchen, strahlende Kinderaugen sind garantiert.

Nach der Shopping-Tour müssen die Geschenke noch passend verpackt werden. Wem hierfür das nötige Geschick fehlt, der bekommt im Weserpark die nötige Unterstützung. In der Nähe der Kundeninformation, direkt neben dem Bremer Ratskeller, können Besucher gegen eine kleine Spende ihre Geschenke liebevoll einpacken lassen. Der Einpackservice steht ab dem 1. Dezember täglich von 10 bis 20 Uhr für alle Kunden zur Verfügung. Der Gesamterlös kommt einem guten Zweck zugute.

Text: Weserpark

AMEB Computertreff für Senioren

Seniorinnen und Senioren lernen oft in Grund- und Aufbaukursen die Bedienung eines Computers. „Leider ist die PC- und Softwareauswahl sehr groß, und im praktischen Betrieb ergeben sich immer neue Fragen“, weiß Arno Jensen, der für diese PC-Nutzer und Nutzerinnen mit guten Grundkenntnissen den PC-Treff in der Ameb-Begegnungsstätte Osterholz, Sudwalder Straße 51, anbietet.

 

Immer am letzten Mittwoch des Monats, wieder am 29. November, von 14 bis 16 Uhr, können die Besucher auch den eigenen Laptop mitbringen, um Probleme in der vertrauten Softwareumgebung zu lösen. Fragen beantwortet Arno Jensen unter Telefon 42 04 05.

18. Osterholzer Weihnachtsbasar 2017

Am Sonntag, den 26. November 2017 findet in der ASB-Tagesförderstätte der 18. Osterholzer Weihnachtsbasar statt. Zwischen 10 und 18 Uhr zeigt die Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Elisabeth-Selbert-Straße 4 Kunsthandwerk aus den eigenen Werkgruppen und bietet Austellern aus dem Stadtteil die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren.

Bilderglerie

Osterholzer Weihnachtsbasar in der ASB-Tagesförderstätte © Julian Thies

18. Osterholzer Weihnachtsbasar 2017
Sonntag, den 26. November 2016 
von 
10 bis 18 Uhr
in der ASB-Tagesförderstätte
Elisabeth-Selbert-Straße 4 
in 28307 Bremen


Am Sonntag, den 26. November 2017 findet in der ASB-Tagesförderstätte der 18. Osterholzer Weihnachtsbasar statt. Zwischen 10 und 18 Uhr zeigt die Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Elisabeth-Selbert-Straße 4 Kunsthandwerk aus den eigenen Werkgruppen und bietet Austellern aus dem Stadtteil die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren. In stimmungsvoller Atmosphäre haben die Besucher des Basars zudem die Gelegenheit, Kaffee und Kuchen zu genießen.

Die Tagesförderstätte der ASB-Gesellschaft für soziale Hilfen mbH wird von 60 Frauen und Männern besucht. Sie können die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen aufgrund der Schwere ihrer Behinderung nicht oder noch nicht besuchen. In der Einrichtung des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) gehen sie einer Tätigkeit nach, die ihren Fähigkeiten und Neigungen entspricht.

Sozialpädagogische Fachkräfte wie Heilerziehungspfleger und Ergotherapeuten sowie Schüler, die durch ein Praktikumsjahr ihre Fachhochschulreife erwerben, arbeiten zusammen um die Beschäftigten dabei zu unterstützen.

Bildschirmfoto 2017-11-06 um 14.59.47.pngSeit 2012 ist die ASB-Tagesförderstätte dabei, dieses Angebot zu erweitern. „Wir halten die Zeit für gekommen, unsere Angebote nicht nur in unseren Räumlichkeiten auszubauen und durchzuführen. Wir wollen auch im Stadtteil aktiv sein und suchen daher Arbeit-Geber. Das sind Personen, die uns Arbeit geben, die wir mit unseren Beschäftigten erledigen können. Inzwischen gibt es mehrere Projekte. Wir verteilen den Gemeindebrief  der evangelischen Brückengemeinden, entsorgen Altpapier für eine Zahnarztpraxis, arbeiten in der Geschäftsstelle des NABU in der Vahr mit und beim Zweirad-Center Jakst.“, erläutert Heinz Becker, Sozialpädagoge und Leiter der Tagesförderstätte. An einer Kooperation interessierte Betriebe und Einrichtungen können unter der Telefonnummer 0421 4100410 mit der ASB Tagesförderstätte Kontakt aufnehmen.

(Jochen Schlüter)

Piano Podium NOTTURNO – Musik zur Nacht

Am. 26.11.2017 um 16.00 Uhr im Haus im Park

 

NOTTURNO – Musik zur Nacht

Das Notturno oder auch Nocturne ist ein Charakterstück der Klavierromantik. Ingo Stoevesandt präsentiert in seinem Vortragskonzert ausgewählte Werke dieser Gattung von bekannten Komponisten, wie Chopin, Grieg oder John Field. Ein garantiert entspannendes Konzert und genau das Richtige für diese aufgeregte Welt.

 

Eintritt frei

Das bunte Sofa wird weihnachtlich

El OLivio - der Olivenbaum

Am 27,November 2017 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus der Melanchthon Gemeinde Osterholzer Heerstr. 124 

 

El Olivo - Der Olivenbaum (Spanien 2016) Tragikomödie mit Anna Castillo um einen uralten Olivenbaum, der aus Geldnot verkauft wird und viel in Gang setzt.

 

Kino.de schreibt:

Ein Olivenbaum wird im Allgemeinen auch als Generationenbaum bezeichnet und kann über hunderte Jahre wachsen. So auch auf einer spanischen Plantage, auf der Ramón (Manuel Cucala) die Geschickte an seinen Sohn übergibt. Mit seiner Enkeltochter Alma besucht er den Baum häufig und erfreut sich an den über 2000 Jahre alten Wurzeln. Doch sein Sohn hat andere Pläne für den Olivenbaum: er verkauft das alte Lebewesen und Ramón spricht künftig kein Wort mehr. Jahre später, als Ramóns Zeit auf Erden langsam zur Neige geht, besucht er noch immer den Platz, auf dem der Baum früher stand. Noch immer spricht er kein Wort und hält an seinem Schwur fest, solange bis der Baum wieder seinen rechtmäßigen Platz einnimmt. Alma (Anna Castillo) ist inzwischen erwachsen und fühlt das Leid ihres Großvater mit – immerhin hatte auch sie eine innige Beziehung zum Olivenbaum. Sie beschließt eine letzte Geste für ihren Großvater zu vollbringen. Sie möchte den Baum zurückkaufen und an seinen alten Platz einpflanzen. Gemeinsam mit ihrem exzentrischen Onkel Alcachofa (Javier Gutiérrez) und ihrem Kumpel Rafa (Pep Ambròs) macht sie sich auf die Reise nach Deutschland im LKW. Dort steht der Baum als Symbol für die Nachhaltigkeit in einer Vorhalle einer Energiefirma in Düsseldorf. Doch ihre Reise beweist sich als turbulenter, als anfangs angenommen.

 

Hintergründe zu „El Olivo – Der Olivenbaum“

Nach dem historischen Drama „Und dann der Regen“ (2010) widmet sich die spanische Regisseurin Icíar Bollaín nun einem der ältesten Lebewesen auf Erden: dem Olivenbaum. Die ältesten Exemplare werden heutzutage auf bis zu 4000 Jahre geschätzt und sind geprägt von äußerst langsamen Wachstum. Die Tragikomödie über den spanischen Olivenbaum wurde von Paul Laverty („The Angel’s Share“) verfasst und vereinigt sonst eher unbekannte spanische Darsteller mit Ausnahme der Verpflichtung von Javier Gutiérrez („Freunde fürs Leben“).

Eintritt frei

Dem Himmel nahe - Gongkonzert

Auch am 26.November.2017 um 15 Uhr verspricht Ulrich Görlitz mit seinen unvergleichlichen Klangkaskaden die Osterholzer Friedhofskapelle in einen riesigen Klangkörper zu verwandeln. Mit seinen Gongs, die einen Durchmesser von bis zu 1,50 Meter haben, erzeugt der Meister der meditativen Musik einen Klangstrom, der im Wechselspiel mit der Energie des Ortes zu einem einzigartigen Erlebnis führt. Ruhig und getragen, machtvoll und bezaubernd.


Die Gongkonzerte in der denkmalgeschützten und liebevoll restaurierten Kapelle, an deren Kuppel fast 2000 Sterne aus Blattgold funkeln, sind seit Jahren ein Geheimtipp für alle Freundinnen und Freunde der meditativen Musik.

Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.
Die Karten sind an der Veranstaltungskasse erhältlich.

Weihnachtliches mit dem Shantychor Mahndorf

Mittlerweile gehört der Shantychor Bremen Mahndorf zum festen Bestandteil des Jahresprogramms der AMEB-Begegnungsstätte Am Siek. Dieses Jahr feierte der Chor sein 30 Jubiläum, in dem auch einige Osterholzer/innen mitsingen. Am 25.November.2017 um 19 Uhr treten sie mit ihrem weihnachtlichen Repertoire erneut in der AMEB-Begegnungsstätte Am Siek auf.

Lichterfest mit Kunsthandwerkermarkt

Weihnachtsfeiern dank Stiftung

Menschen am Heiligabend miteinander in Kontakt zu bringen - das ist auch in diesem Jahr ein großes Anliegen der Anneliese Loose Hartke Stiftung. Zum Konzept gehört, dass sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bereits an Planungen und Vorbereitungen beteiligten. Gemeinsames Essen und Singen, neue Begegnungen und Gespräche werden wieder viele Menschen einander näherbringen. Niemand muss, der es nicht möchte, an diesen Tagen allein sein. Auch Flüchtlinge und Nachbarn mit Migrationshintergund sind wieder herzlich eingeladen.

 

 

Tenever - Ganztagsschule an der Andernacher Straße, Andernacher Straße 6, Bremen

Ansprechpartnerin: Katrin Höpker

Tel.: 0421/42 57 69, E-Mail: projektgruppe-tenever@afsd.bremen.de

Feier am 24. Dezember ab 16:00 Uhr

Update: Die Feier wurde aus organisatorischen Gründen in das Gemeindezentrum der Trinitatis Gemeinde Tenever verlegt.

 

Blockdiek - Gemeindesaal der Trinitatisgemeinde in Blockdiek, Günter Hafemann Straße 44a, Bremen

Ansprechpartner: Stefan Kunold

Tel.: 0421/361 89 271, E-Mail: skunold@hwst.de

Feier am 26. Dezember 2017 von 12:00 bis 14:00 Uhr (Blockdieker Weihnachtsessen)

 

Bremen-Osterholz - Haus im Park, Züricherstr. 40, Bremen

Ansprechpartner: Stephan Uhlig

Tel: 0421/408 17 57, E-Mail: info@kulturambulanz.de

Feier am 26. Dezember von 16:00 bis 18:00 Uhr, Anmeldung bis zum 21. Dezember

"Weihnachtlicher Kaffeeklatsch"

Im Wartezimmer der Hoffnung - Freitagslesung mit Corinna Kohröde-Warnken

Am. 24.11.2017 um 15.00 Uhr in der Galerie im Park

 

Geschichten vom lebensbejahenden Umgang mit chronischen Krankheiten, gelesen von Corinna Kohröde-Warnken.

 

Wartezimmern wohnt eine eigentümliche Atmosphäre inne. Sie sind Zwischenwelten, in denen eigene Gesetze gelten. Der Alltag rückt in weite Ferne und das eigene Ich in den Vordergrund. Corinna Kohröde-Warnken kennt dies nur zu gut. Während und nach ihrer Krebserkrankung verbrachte sie mehr Stunden an diesem Ort, als ihr lieb war. Trotzdem begreift sie diese Zeit als eine Bereicherung. Denn gefangen zwischen Hoffen und Bangen entsteht eine erstaunliche Verbundenheit zwischen den Wartenden, aus der sich Begegnungen und sogar Freundschaften ergeben können. In „Im Wartezimmer der Hoffnung“ berichtet Corinna Kohröde-Warnken einfühlsam von dieser ehrlichen Offenheit füreinander (evtl. Streichen). In intensiven Gesprächen teilten die Mitwartenden mit der Autorin ihren Kummer, ihre Ängsten und Enttäuschungen. Und dennoch erzählen sie keine Leidens-, sondern Hoffnungsgeschichten. Die Fröhlichkeit und der Lebensmut der Erzählenden versetzen in Staunen und berühren, sie inspirieren, kraftvoll und mutig dem Leben gegenübertreten.

Eintritt frei

»Liebes Mariechen, mir ist es traurig ergangen.«

Am 19.11.2017 um 16.00 Uhr im Krankenhaus-Museum

 

Anlässlich des Volkstrauertages führt die Gesundheitswissenschaftlerin Kerstin Bode durch den Ausstellungsbereich der NS-Psychiatrie im Krankenhaus-Museum. Der Blick auf die menschenverachtende (Gesundheits-)Politik der Nationalsozialisten ermöglicht den Besuchern, sich der Frage anzunähern, wie es dazu kommen konnte, dass mehr als 200.000 Menschen – davon mindestens 822 Bremerinnen und Bremer –

Opfer der Medizinverbrechen im Nationalsozialismus wurden.

 

5 € /2,50 € (inkl. Eintritt)